Freitag

Hypnose




Titel:          Hypnose
Autorin:   Sina Beerwald
Seiten:      400
Preis:        8,99 Euro
Verlag:     Heyne
ISBN:        9783453436367


Von mir vorgeschlagene FSK: 16






Handlung:
Ein eiskalter Mord im Freundeskreis. Die Journalistin Inka Mayer hat Zweifel am Geständnis ihrer Freundin Annabel. Inka hegt den Verdacht, dass Anabel das Opfer eines Hypnose-Experiments ist, das in der Klinik ihres Schwagers an ahnungslosen Patienten durchgeführt wird. Bei ihm ist auch Inka in Behandlung. Oder ist Hypnose so harmlos, wie er sie glauben machen will? Irgendwer hat es scheinbar auch auf die Journalistin abgesehen. Ein Spiel um freien Willen, Wirklichkeit und Paranoia beginnt. Ein Spiel auf Leben und Tod.

Titel und Design:
Der Titel ist kurz und knapp und natürlich alles sagend. Ohne den Einband lesen zu müssen, kann ich bereits grob sagen worum es in diesem Thriller gehen wird. Ich finde es besonders schön, wie die blutrote Schrift aus dem schwarz/weißem Hintergrund heraus sticht. Aber Stadt und Steg werden kaum noch wahrgenommen, wenn man erst einmal die Frau erblickt, die dort vermeintlich um ihr Leben rennt.

Eigene Meinung: 
Ich wäre beinahe geplatzt vor Spannung. Egal über welche Person die Autorin gerade geschrieben hat, für mich war sie eindeutig verdächtig! Das so viele Menschen wohl kaum an einem Mord beteiligt gewesen sein können, war mir egal. Alle waren verdächtig. Ganz besonders Inkas Mann Peter, der sich nun wirklich reichlich merkwürdig verhielt. Und sogar Inkas Freundin Rebecca war eine potentielle Kriminelle, egal wie sympatisch sie wirkte. Es war fast unerträglich nicht zu wissen wer denn nun der Täter war, beziehungsweise ist; also fiel es schwer das Buch aus der Hand zu legen - was man aber leider muss wenn man auf Arbeit zu erscheinen hat. Aber als ob das nicht schon genug wäre, spielt die Autorin ein ganz böses Spiel mit dem Leser. Sie lässt die Wirklichkeit verschwimmen. Hin und wieder bekommt Inka Halluzinationen und irgendwann ist der Leser sich nicht mehr sicher, was denn nun eine Halluzination oder Wirklichkeit war. Auf jeder Seite, in jedem Satz erwartet man eine böse Überraschung. Als es schließlich aufgelöst wird denkt man sich nur: mist, das hätte ich wissen müssen. Ja man hätte es wissen müssen, aber trotzdem war man irgendwie blind. Und ich habe mich umgehorcht, das habe nicht nur ich so empfunden. Schockierend fand ich, zu was Menschen in der Lage sind. ***Achtung Spoiler*** Ich weiß nicht, wie... oh Gott da fehlen einem glatt die Worte... Wie kann man nur so seine Freunde behandeln? Wenn ihr das Buch bereits gelesen habt wisst ihr was ich meine. Ich hoffe ich habe nicht solche Freunde. ***Spoiler Ende*** Was ich nebenbei noch euch, die das Buch ebenfalls gelesen haben, fragen möchte: Findet ihr nicht auch, dass Inka und Andi ein viel süßeres Pärchen wären? :P

Minus Punkt: 
Viele der Personen wirken Schattenhaft. Man baut nur zu den wenigsten Bindungen auf, so das ich ehrlich gesagt sagen muss, Peter wäre mir sowas von egal und ich würde ihn einfach machen lassen. Aber vielleicht ist das bei einem Thriller ja auch gesünder für meine Seele ;)

"Hypnose" bekommt von mir 4 Pusteblümchen. 
Es ist wirklich sehr empfehlenswert, aber dennoch hat mir eine Kleinigkeit gefehlt um alle Pusteblumen zu vergeben. Vielen Dank Sina, dass ich dein Buch lesen durfte :)

Kommentare:

  1. Gerade erst gefunden, deinen Blog! Gefällt mir aber sehr gut. :) ♥
    Ich habe dem Buch auch vier von fünf Punkten gegeben und ich sehe viele Dinge genauso wie du. :)
    Inka und Andi zusammen...ja, das habe ich mir beim Lesen auch gedacht. :) Aber wer weiß, vielleicht arbeitet Sina gerade daran...? :)
    Und Peter fand ich auch total ätzend...den hätte ich sowas von in den Wind geschossen.. ;)

    Lieben Gruß,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Und: Aaaaaaaah, ich hasse diese Sicherheitsabfrage!!! :P

    AntwortenLöschen
  3. Bin über einen Link von der lieben Autorin Sina Beerwald hier gelandet. Schöner Blog und das Bucvh wandert auf meine Wunschliste.
    Bin nun auch deine neue Leserin
    LG Sheena

    AntwortenLöschen
  4. Danke und das freut mich, dass wir Meinungen teilen, Jessi. Und ja die Sicherheitsabfragen nerven :D
    Danke *Sheena*! :)

    AntwortenLöschen